Medios AG profitiert im ersten Halbjahr 2017 von einer hohen Nachfrage nach personalisierter Medizin und bekräftigt die Prognose für das Gesamtjahr

  • Vorstand erwartet für das Gesamtjahr weiterhin einen Umsatz von 230 Millionen Euro und ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 7,0 bis 7,5 Millionen Euro
  • Umsatz steigt im ersten Halbjahr 2017 um 59 Prozent auf 117 Millionen Euro, EBT erhöht sich um 40 Prozent auf 3,9 Millionen Euro
  • Starkes Wachstum in den Geschäftssegmenten Specialty Pharma Handel und Patientenindividuelle Zubereitungen
  • Zahl der Partnerapotheken und Produkte soll mittelfristig deutlich steigen
  • Aktionäre sprechen Vorstand und Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung ihr Vertrauen aus

Berlin, 27. September 2017 – Die Medios AG, einer der führenden Kompetenzpartner und Lösungsanbieter für Specialty Pharma Arzneimittel in Deutschland, hat im ersten Halbjahr 2017 von einer hohen Nachfrage nach personalisierter Medizin profitiert und bekräftigt die im August 2017 angehobene Prognose für das Gesamtjahr. Demnach erwartet der Vorstand einen Umsatz von 230 Millionen Euro und ein Vorsteuerergebnis (EBT) von rund 7,0 bis 7,5 Millionen Euro.

Laut des heute veröffentlichten Konzern-Halbjahresfinanzberichts (IFRS) stieg der von Januar bis Juni erwirtschaftete Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 59 Prozent auf 117,0 Millionen Euro (Vj. 73,6 Mio. EUR, Pro-Forma IFRS). Das EBT erhöhte sich um 40 Prozent auf 3,9 Millionen Euro (Vj. 2,8 Mio. EUR, Pro-Forma IFRS), während der Konzernüberschuss um 61 Prozent auf 2,6 Millionen Euro zulegte (Vj. 1,6 Mio. EUR, Pro-Forma IFRS). Damit werden die bereits im August veröffentlichten vorläufigen Halbjahreszahlen (IFRS) bestätigt. Die Eigenkapitalquote lag zum Stichtag am 30.06.2017 bei 62,6 Prozent.

Im Geschäftssegment Specialty Pharma Handel stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 70 Prozent auf 97,6 Millionen Euro (Vj. 57,5 Mio. EUR, IFRS*). Das EBT erhöhte sich um 56 Prozent auf 3,2 Millionen Euro (Vj. 2,1 Mio. EUR, IFRS*). Im Geschäftssegment Patientenindividuelle Zubereitungen nahm der Umsatz um 26 Prozent auf 26,1 Millionen Euro zu (Vj. 20,7 Mio. EUR, IFRS*). Das EBT blieb stabil bei 0,9 Millionen Euro (Vj. 0,9 Mio. EUR, IFRS*).

Manfred Schneider, CEO der Medios AG: „Die anhaltend hohe Nachfrage nach personalisierter Medizin und die neuen Zulassungen von hochpreisigen innovativen Therapien bringen uns unserem Ziel, der führende Anbieter von Specialty Pharma Lösungen in Deutschland zu werden, Schritt für Schritt näher. Wir wollen in Zukunft die Zahl unserer Partner und Produkte signifikant erhöhen. Darüber hinaus werden wir wie angekündigt einen neuen Herstellbetrieb errichten, durch den wir die Kapazität zur Herstellung von patientenindividuellen Infusionen und Zubereitungen erweitern werden.“
Das erste Halbjahr 2017 war für Medios von vielen Entscheidungen im Rahmen der Wachstumsstrategie geprägt. Im Januar gründete der Konzern mit der Medios Digital GmbH eine neue Tochtergesellschaft, welche die Digitalisierung des pharmazeutischen Großhandels vorantreiben soll. Zwei Monate später kaufte Medios eine Immobilie in Berlin-Charlottenburg, um ab 2018 alle Aktivitäten der Gruppe an dem neuen Standort zusammenzulegen und die Herstellungskapazitäten für personalisierte Medikamente deutlich auszubauen. Im Juni erweiterte der Aufsichtsrat den aus Manfred Schneider (CEO) und Matthias Gärtner (CFO) bestehenden Vorstand von zwei auf drei Mitglieder und ernannte Mi-Young Miehler, die Geschäftsführerin der Tochtergesellschaften Medios Pharma GmbH und Medios Digital GmbH, zum Chief Operating Officer (COO).

Zu Beginn des zweiten Halbjahrs 2017 berichtete Medios über weitere Erfolge. Zunächst wurde die erfolgreiche strategische Partnerschaft mit dem pharmazeutischen Großhändler Cranach Pharma gefestigt. Anschließend sicherte sich Medios weiteres Wachstumskapital durch die erfolgreiche Platzierung neuer Aktien bei institutionellen Investoren. Danach erwarb das Unternehmen zusätzliche Reinraumkapazitäten, wodurch der bereits angekündigte Ausbau der Herstellungskapazitäten für personalisierte Medizin früher als geplant beginnen kann.

Matthias Gärtner, CFO der Medios AG: „Wir wollen ein solides Umsatzwachstum mit parallel gesteigertem Ergebnis. Das spiegelt sich auch in unseren strategischen Entscheidungen wider. Unsere Aktionäre haben auf der Hauptversammlung eindrucksvoll gezeigt, dass sie hinter uns stehen.“

Die Hauptversammlung der Medios AG fand am 28. August 2017 in Berlin statt. Dabei wurden alle Beschlussvorschläge auf der Tagesordnung angenommen. Die durchschnittliche Zustimmungsquote lag bei rund 99 Prozent. Insgesamt waren rund 72 Prozent des Grundkapitals bei den Abstimmungen vertreten.

Weitere Informationen zum Geschäftsverlauf der Medios AG im ersten Halbjahr 2017 sind dem Halbjahresfinanzbericht zu entnehmen, der auf http://medios.ag/de/investor- relations/publikationen/ zum Download zur Verfügung steht.

Über Medios AG

Medios ist einer der führenden Kompetenzpartner und Lösungsanbieter für Specialty Pharma Arzneimittel in Deutschland. Dabei handelt es sich um Medikamente für Patienten mit seltenen oder chronischen Erkrankungen wie zum Beispiel Krebs, HIV und Hepatits, deren oft personalisierte Therapie wegen individueller Anforderungen langwierig und kostenintensiv ist.

Mit unseren Tochtergesellschaften Medios Pharma, Medios Manufaktur und Medios Digital verbinden wir einzelne Akteure des Marktes zu kooperierenden Partnern. Unser Ziel ist es, Partnern und Kunden integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette anzubieten und dadurch eine optimale pharmazeutische Versorgung von Patienten zu gewährleisten.

Die Medios AG ist Deutschlands erstes börsennotiertes Specialty Pharma Unternehmen. Die Aktie (WKN: A1MMCC, ISIN: DE000A1MMCC8) notiert im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) und der Börse Hamburg-Hannover.

Kontakt

Kirchhoff Consult AG
Nikolaus Hammerschmidt
Borselstraße 20
22765 Hamburg
Telefon: +49 40 60918618
Fax: +49 40 60918660
E-mail: nikolaus.hammerschmidt@kirchhoff.de www.kirchhoff.de

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zur Zeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Medios AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.